Selbstheilungskräfte aktivieren
Das osteopatische Behandlungskonzept ist eine überwiegend manuelle Behandlungsform und dient der ganzheitlichen und individuellen Diagnose und Therapie von Funktionsstörungen. Dabei wird insbesondere die Wechselwirkung und Abhängigkeit von Struktur und Funktion in unserem Körper berücksichtigt. Das Ziel dieser Therapieform ist die Aktivierung der Selbstheilungskräfte und die Wiederherstellung von Körperfunktionen.
Osteopathische Techniken
Der Begründer der Osteopathie Dr.Andrew Taylor Still ging davon aus, dass der Körper aus drei Systemen (dem Bewegungsapparat, den inneren Organen und dem cranio-sacralen System) besteht, welche sich gegenseitig beeinflussen. Nur wenn diese drei Systeme ohne Einschränkungen funktionieren, wird ein harmonischer Bewegungsablauf möglich.
Osteopathische Techniken können bei zahlreichen Funktionsstörungen des Körpers eingesetzt werden, unabhängig der Dauer des Bestehens der Beschwerden. Anhand einer ganzheitlichen osteopathischen Diagnostik und der daraus resultierenden Behandlung, versucht der Osteopath, die Selbstheilungskräfte (Autokorrektion) des Körpers zu aktivieren, wobei er ausschließlich mit seinen Händen arbeitet.
Einige Indikationen können sein: Knieschmerzen, Hüftschmerzen, Rückenschmerzen, Bandscheibenvorfälle, Migräne, Schulter- und Nackenbeschwerden, Skoliose und vieles mehr